Brundibár-Projekt

Im Zeichen der

Solidarität mit der Ukraine

Motive

Mstislav Pentkovsky. Der Inspirator.

Die Idee zur ukrainischen Ausgabe verbunden mit einer Geschenk-Aktion an ukrainische Kinder kam vom Opern-Regisseur Mstislav Pentkovsky, Riga (Lettland). Er gilt als Pionier für die Kinderoper Brundibár in Russland mit Opern-Produktionen im Mariinsky Theatre und im Mikhailovsky Theatre in St. Petersburg, im Volgograd Music Theatre, in der Moskauer Philharmonie und im Anton Chekhov International Theatre Center, Tallinn. Bereits 2016 und 2017 lud er zwei der "Mädchen von Zimmer 28" zu Aufführungen von Brundibár ein: Ela Weisberger und Evelina Merová. Seither besteht der Kontakt zwischen ihm und Hannelore Brenner. Am 5. Mai 2022 veröffentlichte sie über ihren Blog Mstislav Pentkovskys Statement Against the War.

Mstislav Pentkovsky. Opera-director
Aus dem Statement von Mstislav Pentkovsky:

"Als Regisseur der Anti-Kriegs-Opern Das Tagebuch der Anne Frank und Brundibár am Mariinsky-Theater habe ich immer an deren humanitäre Botschaft geglaubt. (...)  Das Tagebuch der Anne Frank und Brundibár handeln von den Schrecken des Holocaust und dem Wert des menschlichen Lebens, sie erinnern an die tragischen Lektionen des vergangenen Jahrhunderts. Heute sind wir Zeugen einer neuen Katastrophe, deren Folgen wohl nie überwunden werden können. (...)"

Mehr: scroll down.

Brundibár und die Mädchen von Zimmer 28

Brundibár und die Mädchen von Zimmer 28  - dies sind zwei Geschichten, untrennbar miteinander verwoben. Das Buch Die Mädchen von Zimmer 28 von Hannelore Brenner erzählt auch die Geschichte der ersten Aufführungen der Kinderoper Brundibár in Prag und Theresienstadt. Für die Autorin wiurde die Oper von Hans Krása und Adolf Hoffmeister die Initialzündung ihrer Beschäftigung mit dem Ghetto Theresienstadt, der Beginn der Room 28 Projects.

1998 erschien das Radio-Feature Brundibár und die Kinder von Theresienstadt im Sender Freies Berlin und 1999 im Österreichischen Rundfunk, Wien. Die folgenden Publikationen sind alle auch mit Brundibár verbunden: das Buch, das Musik-Theaterstück und die Ausstellung Die Mädchen von Zimmer 28 sowie das Room 28 Bildungsprojekt. Die CD mit dem Originalfeature des ORF ist aktuell zusammen mit dem Brundibár Kinderbuch im Angebot.

Auch das neue Modul zum Bildungsprojekt  Historischer Kontext der Kindheitsbiographien der Mädchen von Zimmer 28 (Erscheinungsdatum 15. Mai 2024) beleuchtet die Oper im Kontext ihrer Entstehung im Jahre 1938 in Prag und erzählt von den ersten Proben und Aufführungen im Prager Waisenhaus 1941-1942.

Über viele Jahre haben die Überlebenden von Zimmer 28 die ihnen gewidmete Ausstellung, die oft im Rahmen von Brundibár-Aufführungen gezeigt wurde, begleitet und ihre Erinnerungen geteilt. 

Eine Audio-Aufnahme zur Bedeutung der Oper ist nachzuhören auf der Website der Edition Room 28.

Mstislav Pentkovsky. Motive

Die Ideen, die Mstislav Pentkovsky dazu bewegten, eine ukrainische Ausgabe des Brundibár-Kinderbuches vorzuschlagen, gehen aus dem Text hervor, der im Nachwort zur ukrainischen Ausgabe nachzulesen ist. Hier ein Auszug.

"For the Jewish children of the Theresienstadt ghetto, the opera helped to find happiness in the worst of times and gave hope that good will defeat evil. Brundibár is the villain of the opera. Brundibár - that's Czech for bumblebee or, figuratively speaking, a curmudgeon, a grumbler. Many children in Theresienstadt saw Hitler in him. And they defeated this Brundibár on stage. This gave them strength and hope. Hope for the end of the war. Hope for victory over Hitler.

 

Today we are reliving the horrors of war. The Second World War and the Holocaust are not distant memories. Again, thousands of children are experiencing the horror of terror and war. Therefore, when I learned about the children's book in spring of 2022, my first thought was that it would be great if we could support Ukrainian children and give them this book as a gift. Brundibár demonstrates the importance of solidarity and reminds us that solidarity is a source of our strength.

 

Moreover: Brundibár is a precious, timeless work of art, an opera with great creative power. Hans Krása's music is ravishing, the messages are supremely important - messages of humanity, messages about the importance of solidarity and unity against the common enemy. Just as 80 years ago, Brundibár inspires us today with the belief that good will triumph over evil and that life will return to normal."

Brundibár production by Mstislav Pentkovsky in the Mariinsky Theatre in St. Petersburg. 2017.
Druckversion | Sitemap
© Room 28 e.V.