Jüdische Identität

im Kontext europäischer Kultur-Geschichte

Update Juli 2022

Jüdische Identität im Kontext europäischer Kultur-Geschichte - dieses Topos kam bei unserem Projekt in unterschiedlichen Genres – Musik (Ensemble Zwockhaus), Bildende Kunst (Viktor Naimark) und Theater (Regisseur Olek Witt) – zum Klingen und zum Leuchten. Es ist ein Beitrag zum #Festjahr 2021.

Nachfolgend unser Einführungsfilm zum Projekt "Jüdische Identität" - mit Hannelore Brenner, Winfried Radeke und dem Ensemble Zwockhaus, Viktor Naimark und Botschafter Tomáš Kafka.

Das Gesamtprojekt bestand aus drei Teilen:

TEil 1: Botschaften der Mädchen von Zimmer 28

Den Anfang machte die Veranstaltung "Botschaften der Mädchen von Zimmer 28" am 25.1.2022 in der Botschaft der Tschechischen Republik in Berlin. Die literarisch-musikalische Soirée brachte Lieder aus Theresienstadt, gesungen vom Ensemble Zwockhaus, und authentische Zeugnisse der jüdischen Mädchen, die einst im Zimmer 28 im Ghetto Theresienstadt zusammenlebten, auf die Bühne.

Kooperationspartner/Veranstaltungsort:

Botschaft der Tschechischen Republik, Berlin

Botschaften der Mädchen von Zimmer 28

Musikalisch-literarische Lesung mit dem Berliner Ensemble Zwockhaus.

Mit Liedern von Ilse Weber und des Theresienstädter Kabaretts

Grußwort: S.E. Botschafter Tomáš Kafka

Dank an den Fotografen Simon Detel, der uns gleich am nächsten Tag diese Fotos sandte und zur freien Verfügung stellte.

Teil 2: Eröffnung der Ausstellung von Viktor Naimark

Am 13. März 2022 eröffnete der KUNSTRAUM NEUREUT in Karlsruhe in Kooperation mit Room 28 e.V. die Ausstellung Das Damals im Heute von Viktor Naimark. Der in St. Petersburg geborene Künstler schuf eine Reihe von Foto-Bildern, die sein Verwurzelt-Sein in der jüdischen Kultur wie auch sein Beheimatet-Sein im großen Raum europäischer Kunst und Kultur bezeugen. Die Ausstellung ist auch eine Hommage an seine Mutter Evelina Merová. Sie gehört zur Gruppe der "Mädchen von Zimmer 28".

Viktor Naimark

Das Damals im Heute

Papierinstallationen, Bilder und Collagen

Ausstellung im Kunstraum Neureut

Karlsruhe 13.3. - 10.4. 2022

Einen beeindruckenden Film schufen Jürgen und Catia Walter, inspiriert von den Werken von Viktor Naimark und seinem Nachwort zum Buch seiner Mutter Evelina Merová Lebenslauf auf einer Seite

Prag - Theresienstadt - Auschwitz-Birkenau - Leningrad

Erschienen 2016 bei Edition Room 28

Der folgende Film entstand bereits im Vorfeld unseres Projektes Jüdische Identität im Kontext europäischer Kultur-Geschichte. Er zeigt Viktor Naimark in seinem Frankfurter Atelier und gibt einen Einblick in sein künstlerisches Schaffen und was ihn bewog, am #Festjahr 2021 teilzunehmen.

Website von Viktor Naimark: www.viktor-naimark.com/

Teil 3: Performance mit Schüler*innen in Heide

Im dritten Teil unseres Projektes führte der Regisseur Olek Witt im April 2022 einen Theater-Workshop mit Schüler*innen des Gymnasiums Heide-Ost durch. Grundlage hierfür war das Theresienstädter Tagebuch von Helga Pollak und die Geschichte der "Mädchen von Zimmer 28". Am 10. Juni präsentierten die Schüler*innen das Ergebnis im Rahmen der Eröffnung der Austellung "Die Mädchen von Zimmer 28" in der Erlöserkirche in Heide.

Presse zur Performance

Theater-Performance in Heide. 10. Juni 2022
2022-06-18 DLZ Ausstellg Zi 28.pdf
PDF-Dokument [223.7 KB]
Helga Kinsky mit Olek Witt, August 2019 in Wien

Regie: Olek K. Witt

Olek Witt nahm sich ab 2014 in drei Theater-Produktionen der Geschichte der "Mädchen von Zimmer 28" und dem Theresienstädter Tagebuch von Helga Pollak-Kinsky an und brachte das Thema auf innovative und berührende Weise auf die Bühne. Siehe hierzu: Brief an Helga

Workshop am 18./19. September 2021

Foto: Ivan Nemec, cfa design

Einen erster Programmpunkt des Projektes "Jüdische Identität" setzten wir bereits sm 18./19. September 2021 um. Wir trafen uns zu einem Room 28 Bildungs- und Zukunfts-Workshop im ver.di Bildungs- und Begegnungszentrum "Clara Sahlberg" in Berlin-Wannsee.

Der Workshop mit Teilnehmer*innen aus unterschiedlichen Bereichen (Mitglieder des Vereins Room 28, Pädagog*innen, Künstler, Filmschaffende) war ausgesprochen konstruktiv und bedeutete für unsere Sache und für uns als Verein einen erfreulichen Aufschwung. Der Workshop führte zu überraschenden Ideen und zu einer projektbezogenen Kooperation mit dem Gymnasium Heide-Ost. Der zunächst in Berlin geplante Theater-Workshop mit dem Regisseur Olek Witt fand infolge dieses Workshops im Rahmen des Projektes mit dem Gymnasiums Heide-Ost statt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Room 28 e.V.