Ziele, Aufgaben, Vision

der Vereins Room 28 e.V.

Update 5. November 2022

1. Personelle Stärkung. Planstellen

Die Aufgaben unseres Vereins können nur mit kompetenten Mitarbeiter*innen und im Team erfüllt werden. Die Vereinsarbeit - inklusive die Erstellung und ständige Aktualisierung unserer Websites, Mitgliederbetreuung, Networking, Kommunikation, Öffentlichkeitsarbeit, Spendenkampagnen, Projektbeantragung, Organisation, Projektrealisation, Social Media etc. - wird seit Gründung des Vereins 2007 bis heute, November 2022, ehrenamtlich von Hannelore Brenner, also von einer Person geleistet. Nun heißt die Devise: Veränderung und Stärkung des Vereins.

1. Personelle Stärkung, Planstellen

Erster Schritt: Schaffung einer Stelle für die Geschäftsführung zur Entlastung des Vorstands. Etablierung eines Organisationteams für die Ausstellung und der damit verbundenen Aktivitäten und Projekte.

Weitere Aufgabenbereiche sind unter anderem:

  • Antragstellung  für Planstellen und Projekte
  • Eintwicklung einzelner Projekte, aktuell: Brundibar-Projekt)
  • Entwicklung der Ausstellung (unter Nutzung moderner digitaler Techniken)
  • Spendenaktionen. Betterplace. Social Media.
  • Networking, Öffentlichkeitsarbeit, Funfraising.
  • Kommunikation zu Spendern und Sponsoren.
  • Betreuung unserer Mitglieder.

2. Ausstellungserneuerung

Wir haben nur noch eine deutsche Variante der Ausstellung, und zwar die Ausstellung, die 2004 entstand und 2008, zur Ausstellung im Deutschen Bundestag, um drei Tafeln sowie um den Nachbau des Zimmer 28 erweitert wurde. Eine deutsche und eine tschechische Variante haben wir unserem tschechischen Kooperationspartner, der tschechischen Waldorfschule Svobodná základní škola, o.p.s. übergeben. Mit der Eröffnung der Ausstellung Die Mädchen von Zimmer 28 am 27. November 2017 in Terezin begründeten wir diese Kooperation. 2021 zeigte die Gedenkstätte Terezin  die Austellung.

 

Es gilt, unsere Austellung zu aktualisieren, zu erweitern und den Nachbau zu modernisieren. Gedacht ist an eine Erneuerung unter Verwendung modernster Technologien zur interaktiven Aufbereitung der Austellung unter Nutzung des  Audio- und Filmarchivs von Hannelore Brenner.

 

Es ist auch nötig, eine praktikable Wanderausstellung für Schulen als Teil unseres Bildungsprojektes herzustellen.

2a) In Planung, sobald es finanziert werden kann.

Text, Design, Druck, Materialkosten

  • Zwei deutsche Tafeln "Spätes Echo aus Brasilien. Die Geschichte von Erika Stransky"
  • Zwei bis drei Tafeln zum Theresienstädter Familienlager Auschwitz-Birkenau, Evelina Merová, Hanka Weingarten und den Mädchen, die in Auschwitz-Birkenau ermordet wurden
  • Aktualisierung von 6 Ausstellungstafeln der Version 2004/2008
  • Produktion von  je 3 neuen Rollups für die beiden Ausstellungsversionen
  • Benötigter Etat rund 10.000 Euro

2b) Produktion einer Ausstellungversion für Schulen

Diese Ausstellung sollte praktikabel und in jeder Schule leicht anzubringen sein, eventuell mit Klemmschienensystem oder auf leichtem Material gedruckte Tafeln plus Rollups und Kinderzeichnungen.

Weitere Details gerne per Email auf Anfrage

2c) Erneuerung der Stockbetten des Nachbaus Zimmer 28

Der Nachbau wurde 2008 vom Deutschen Bundestag der Ausstellung hinzugefügt und dem Verein überlassen. Neue, leichter auf- und abbaubare Wände wurden 2009 durch die Geschichtswerkstatt Lüneburg/Universität Lüneburg mit Hilfe des Theaters Lüneburg hergestellt. Die Stockbetten mussten nach der letzten Ausstellung in Heide entsorgt werden, sie waren ramponiert. Nun gilt es den Nachbau zu modernisieren und zu gestalten.

Benötigter Etat: ca 10.000€

3. Pädagogisches Team

Aufbau eines pädagogischen Teams und Durchführung von mindestens drei Workshops im Jahr - in Berlin und im Rahmen von Room 28 Ausstellungen - zum internen Dialog und Brainstorming. Für Reise- und Übernachtungskosten, Verpflegung, Miete und Technik. Etat pro Jahr: ca. 5.000 €

4. Produktion von Arbeitsblättern

In den Kompendien zum Bildungsprojekt sind exemplarische Arbeitsblätter und Module zu bestimmten Themen enthalten. Wir werden das Bildungsprojekt in Kooperation mit Lehrenden, die mit dem Stoff konkret mit ihren Schüler*innen arbeiten, weiterentwickeln. Im Rahmen des Projektes "Die Mädchen von Zimmer 28 und Brundibár" am Gymnasium Heide-Ost wurde dies 2022 erfolgreich praktiziert; neue Arbeitsaufgaben entstanden.

Gegenwärtig erstellt Hannelore Brenner das Modul "Historischer Kontext zur Geschichte der Mädchen von Zimmer 28", das sie in der Edition Room 28 veröffentlichen wird. Etat für Graphik und Druck: circa 5.000€

5. Room 28 Botschafter

Wir wollen "Room 28 Botschafter*innen" ausbilden, die die Geschichte der "Mädchen von Zimmer 28" an jüngere Menschen vermitteln. Auch ist daran gedacht, dass Mitglieder oder Verbündete des Vereins das Projekt bei thematisch verbundenden Veranstaltungen (Konferenzen, Tagungen, Seminare) vorstellen.

Eine Schulklasse aus Brasilia besucht die Ausstellung "As Meninas do Quarto 28"

In Brasilien wurde die pädagogische Vermittlung vorbildlich durchgeführt. Man wird sich fragen, warum ausgerechnet in Brasilien? - Weil zwei außergewöhnliche "Power-Frauen" das Ausstellungsprojekt "As Meninas do Quarto 28" GROSS dachten, realisierten und managten (siehe: www.room28projects.com/welcome/room-28-brasil/).

Installation zur brasilianischen Ausstellung. Design: Karen Zolko

Von der finanziellen Unterstützung, die das brasilianische Ausstellungsprojekt erhielt, können wir in Deutschland nur träumen. Alle Arbeitsfelder - Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation, Pädagogik, Buchhaltung, Gestaltung und Design etc. - konnten in Brasilien professionell besetzt und die Ausstellung auf höchstem Niveau durchgeführt werden. Mehr dazu:

https://www.room28projects.com/brazilian-exhibition/

6.Trägerverein

Das Copyright der Ausstellung liegt bei der Autorin Hannelore Brenner, die die Ausstellung 2004 schuf, drei Jahre ehe der Verein gegründet wurde. Graphische Rechte haben die Ausstellungsmacher Renate Schlicht & Walter Hagenow. Die Ausstellung ist Teil der Room 28 Projects. Diese sind nicht identisch mit dem Verein Room 28 e.V. Der Verein soll zum Trägerverein der Ausstellung  befähigt werden. Dies setzt die in Punkt 1) genannte personelle und finanzielle Stärkung des Vereins voraus.

7. Film-und Audioarchiv. Stiftung ?

Es wird auch zu klären sein, ob und unter welchen Bedingungen das umfangreiche und wertvolle Audio-, Film-und Pressearchiv von Hannelore Brenner, ihre Theresienstädter Bibliothek und viele handschriftlichen Aufzeichnungen der "Mädchen von Zimmer 28" in die Trägerschaft des Vereins übergehen kann oder ob eines Tages eine Stiftung entsteht.

 

Hannelore Brenner ist dabei, ihr Room 28 Archiv zu katalogisieren und die seit 1999 erschienenen Berichte (Presse, Film, Funk) chronologisch zu ordnen und zu digitalisieren. Das gleiche gilt für das umfangreiche Audio-und Filmarchiv. Es wird zurzeit peu a peu digitalisiert, auf dass einzelne originale Stimmen in der Ausstellung und im Bildungsprojekt genutzt werden können.

7a) In Arbeit bzw. in Planung

  • Digitaliserung des Ton-und Filmarchivs
  • Filmische Dokumentation der Ausstellung und unserer Projekte
  • Produktion von Videoinstallationen zur Ausstellung

Vereinsflyer

Room 28 Angebote für Schulen
Flyer Room28_Schulen.pdf
PDF-Dokument [2.4 MB]
Flyer Room 28 e.V..pdf
PDF-Dokument [1.9 MB]
Druckversion | Sitemap
© Room 28 e.V.